Die Artisten 2018/2019



Julia Eseeva – Kreativteam - Regie/Choreographie – Russland

Bereits im Alter von 4 Jahren war Julia Eseeva klar, dass Tanz und rhythmische Bewegung ihr Leben bestimmen würde. Mit viel Leidenschaft und Temperament schlug sie schon sehr früh den Weg einer professionellen Tänzerin und später Choreographin ein und reiste durch die ganze Welt. 2010 kam sie nach Deutschland und konnte dort sofort ihr kreatives Können erfolgreich unter Beweis stellen. Mehrere Jahre leitete sie erfolgreich das Europapark Ballett und choreographierte bald auch das Ballett der Sarrassani Dinnershow.

In Basel kommt ihre eigene Tanztruppe “Palazzo Revue Dancers” zum Einsatz,  wobei Julia Eseeva keinen Weg und keine Mühe gescheut hat, die schönsten, verführerischsten und talentiertesten Tänzer auszuwählen, die das Schweizer Publikum mit prickelnder Erotik und Eleganz auf höchstem Niveau verführen werden. Auch bei der Kreation der farbenprächtigen, eigens für die Palazzo Show entworfenen Kostüme, war sie federführend.

 

Denis Jaquillard – Conférencier - Frankreich

Denis, der feinsinnige Franzose, ist ein Restaurantleiter mit einer kessen Napoleon-Locke. Denis zog es schon mit 16 Jahren in die weite Welt. Er hat unter anderem in England und in Amerika gelebt und in Paris die Schauspielschule besucht. Ein Weltenbummler also? „Oui. Zeichnen, singen, das kann ich überall auf dem Globus.“

 

 

 

 

 

 

 

Dustin Nicolodi – Comedy –Schweiz - Italien

Dustin Nicolodi entstammt einer über acht Generationen gewachsenen Zirkusfamilie. Sein Vater, ein Italiener, hat seine Karriere mit nur 8 Jahren im Zirkus Knie begonnen
und war auch schon im Palazzo Colombino zu sehen. Seine Mutter, eine
Schweizerin , wurde 1974 Miss Schweiz. Kein Wunder, dass für den jungen Dustin
eine Künstlerkarriere vorprogrammiert war. Er wuchs im faszinierenden Milieu
des Pariser Moulin Rouge auf. Dort hatte sein Vater ein langjähriges Engagement
als Bauchredner. Begeistert von der schillernden Bohèmewelt startete er mit 17
Jahren seine eigenen Künstlerkarriere zunächst als Akrobat, später wechselte er
zur Comedy und entwickelte die Kunstfigur Coperlin, eine Figur die den 20-er,
30-er Jahren und der Zeit von Dean Martin und Jerry Lewis entsprungen sein
könnte. Dustin alias Coperlin jongliert, tanzt, plaudert, aber seine Show endet
immer im gewollten artistischen Chaos: denn seine Tricks sollen, sehr zur
Freude des Publikums, haarscharf daneben gehen und für Unterhaltung sorgen. Am
Ende kann sich keiner dem Charme dieses sympathischen Künstlers entziehen.

 

 


Sergii Stupakov – Magie - Ukraine

Bereits mit 15 Jahren trat der gebürtige Ukrainer Sergii Stupakov in die Staatliche Zirkus- und Varieté-Akademie in Kiev ein und vervollständigte seine Ausbildung in den
Bereichen Theater und Schauspiel - später auch an der University of
Massachusetts/USA. Während seines dortigen Studiums, trat er in Boston bei
privaten Anlässen, in Schulen und Stadthallen als Zauberkünstler auf, bevor
seine Karriere ihn auf internationale Bühnen, z.B. Wintergarten Varieté in
Berlin führte. Stupakov gewann zahlreiche Wettbewerbe in Moskau, Frankreich,
Polen und Finnland und wurde insbesondere durch seine TV-Auftritte, einem
größeren Publikum bekannt. Heute gilt er als einer der größten Vogelzauberer
der Welt. Gemeinsam mit seinen gefiederten Freuden sorgt er für zahlreiche
magische Momente und verzaubert sein Publikum im wahrsten Sinne des Wortes.

 

 



Das Palazzo Colombino Show-Ballett unter der Leitung von Julia Eseeva

Das mittlerweile unentbehrliche Showballett setzt sich auch in dieser Spielsaison wieder aus internationalen Tänzerinnen und Tänzern zusammen, die es verstehen, ihre Körper meisterhaft in Szene zu setzen. Unter der Leitung der russischen Choreographin Julia Eseeva, wissen die Showgirls und -boys genau, wie sie das Publikum mal temperamentvoll, sinnlich, anmutig, frech und erotisch bezaubern können. Lassen Sie sich inspirieren von feurig fesselnden Rhythmen, den eigens für die Show kreierten farbenprächtigen Kostümen und den faszinierenden und leidenschaftlichen Tänzerinnen und Tänzern.

 

 


Juan Ricondo -Sänger -  Spanien

Diese Stimme, dieses Timbre .... Juan Ricondo aus Spanien nur als Sänger zu bezeichnen, würde der Sache nicht gerecht werden. Wenn der charmante Spanier zum Mikrofon greift, bringt er das Publikum in Wallung. Pure Emotion zum Hören, zum Dahinschmelzen ..... Gänsehautfeeling inbegriffen.

 

 

 

 


Barcode Company - Russischer Barren
USA – Frankreich

Die jungen Künstler aus der USA, Kanada und Frankreich, Eric Bates, Tristan Nielsen und Alexandra Royer wurden in der kanadischen Künstlerschmiede „Ecole Nationale de Cirque de Montréal“ ausgebildet. Sie konzipierten diese außergewöhnliche poetische Darbietung am Russischen Barren und schöpfen alle Möglichkeiten aus, die dieses anspruchsvolle und gefährliche Zirkusrequisit zu bieten hat. Auf die Musik von Noir Désir „Le vent nous portera“ zeigen sie atemberaubende Sprungfiguren mit einer verblüffenden Leichtigkeit. Das Publikum des wohl berühmtesten Nachwuchsfestivals Cirque de Demain 2018 in Paris ist begeistert, und die Jury dankt es den Künstlern mit dem Verleih der Silbermedaille.


 

 


Alexandra Royer - Luftring - Frankreich

Die charismatische Künstlerin gewann mit ihrer expressiven Luftringdarbietung die Goldmedaille im SolyCirco Festival und als Mitglied der Barcode Company, die Silbermedaille beim diesjährigen Pariser Zirkusfestival. Wie auch die anderen Nummern dieser internationalen Artistenformation ist der Hintergrund der Luftringdarbietung ein philosophischer: die Darstellung der Absurdität des Lebenskreislaufs, die Suche nach Schönheit, Gleichgewicht und Harmonie am Ring versinnbildlicht die Suche nach dem Sinn des Lebens. Schöner und sinnlicher wurde diese Allegorie des Sisyphusmythos noch nie umgesetzt.

 

 



Eric Bates – Jonglage - USA

Jonglieren mit Zigarrenkisten ist eine alte Disziplin, die bereits im 19. Jhd. in Cabarets und Vaudevilles vorgeführt wurde. Der sympathische Kanadier, ausgebildet an der
Staatlichen Zirkusschule in Kanada, suchte eine Neuinterpretation dieser
klassischen Zirkusdisziplin. Mittlerweile zählt er zu den weltbesten in diesem
Fach. Er arbeitete beim Cirque de Soleil, bei der avantgardistischen Truppe
„The Seven Fingers of the Hand“, beim Plus Grand Cabaret du Monde und heimste
zahlreiche Preise ein.

 

 

 


 Anna Cabaret – Russland - Sängerin

Die hübsche russische Sängerin Anna Kuzmina wurde an der Petersburger Universität für Kunst und Kultur ausgebildet und hat bereits zahlreiche international Erfahrung aufzuweisen. Durch ihren Charme und ihre  Stimmgewalt gelang es ihr zahlreiche internationale Wettbewerbe zu gewinnen. Mit ihrer beeindruckenden Stimme  gelingt es Anna jeden Raum zu füllen und das Publikum in ihren Bann zu ziehen.

 

 

 

 

 

Tristan und Eve– Hand auf Hand – USA – Frankreich

Der Amerikaner Tristan Nielsen und die Französin Eve Bigel wurden auf der legendären Nationalen Zirkusschule in Montreal und dem Regionalen Zirkuszentrum in Lomme ausgebildet. Sie haben gemeinsam mit Eric Bates und Alexandra Royer die extravagante Truppe Barcode Company gegründet. Die Ausnahmekünstler entwickelten zur Musik von Matt Elliot eine ganz außergewöhnliche moderne Hand auf Hand Darbietung, die auf dem diesjährigen Zirkusfestival in Paris zu sehen war und mit der Bronzemedaille ausgezeichnet wurde: eine Allegorie auf die Schlaflosigkeit und den magischen Moment der Abenddämmerung, wenn der Mensch sich im alltäglichen Kampf gegen den so vertrauten Feind erschöpft. Dem Zauber dieser faszinierenden Darbietung kann man sich nicht entziehen.


 


Tomasz Krol – Pianist – Polen

Tomasz Krol wurde in Lodz, Polen geboren. Da sein Vater Komponist war, spielte Tomasz schon mit 6 Jahren Klavier, was ihn auch später dazu brachte, Musik an der Hochschule in Lodz zu studieren. Er arbeitet heute für das polnische Fernsehen und Radio, begleitet bekannte polnische Sänger, tourt mit Al Martino und reist mit Luxuslinern um die ganze Welt. In den Wintermonaten leitete er über zehn Jahre lang das namhafte Palazzo Salon Orchester.